Diskussion über Winterdienst in Jever Grundstück Alexanderstraße bebauen

Dieter Jan Dfen
 

Beim Bauamtsleiter der Stadt Jever haben wir kürzlich einen Tagesordnungspunkt beantragt, den Winterdienst auf einer der nächsten Sitzungen des Bau- und Umweltausschusses zu behandeln.

Uns geht es darum, einen detaillierten Sachstandsbericht über den bisherigen Verlauf des Winterdienstes zu erhalten. Auf dem Bauhofgelände können bis zu 100 Tonnen Streumittel gelagert werden. Wichtig für uns ist dabei, ob die Kapazitäten ausreichen und ob ein gemeinsamer Einkauf mit anderen Kommunen zu Einsparungen führen könnte. Auch sollte ausgiebig über Fragen diskutiert werden, was verbesserungswürdig ist, z. B. ob die jeverschen Fußgängerzonen ständig geräumt werden müssen, allgemein der Personal- und Geräteeinsatz ausreichend ist und auch welche Kostensteigerungen in Zukunft bei einem optimierteren Winterdienst zu erwarten wären.
Letztendlich muss bei dieser Sitzung geklärt werden, ob der Winterdienst in unserer Kreisstadt Jever verbessert werden muss und kann.
Das etwa fast 3500 qm große unbebaute Grundstück an der Alexanderstraße – auch als „Filetgrundstück“ an prädestinierter Lage in Jever bekannt – sollte nach unserer Meinung zügig einer Bebauung zugeführt werden. Dieses Grundstück wurde vor etlichen Jahren von der Stadt an einen privaten Investor verkauft, in der Hoffnung, dass hier auch gebaut wird. Bislang hat sich nichts getan, deshalb möchten wir, dass die Verwaltung noch einmal nachhakt.
Wir könnten uns auch vorstellen, den bisherigen Bebauungsplan in den textlichen Festsetzungen ändern zu lassen, damit Bewegung in die Sache kommt und hier endlich auch Wohnungen entstehen. Jever als attraktiver Wohnstandort könnte dadurch auch weiter aufgewertet werden.


Dieter Janßen, SPD-Fraktionsvorsitzender

 

2 Klicks für mehr Datenschutz!

Wenn Sie diese Felder durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google in die USA übertragen und unter Umständen auch dort gespeichert.

 
    Kommunalpolitik
 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Spamschutz

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.