4. T o u r i s m u s & K u l t u r

Der Tourismus ist ein so genannter harter Standortfaktor für Jever. Jever, als städtischer Touristenort mit seiner Binnenlandslage, profitiert von den Nordseestrandtouristen im Wangerland und der Region Nord-West. Die Stärken der Stadt liegen im Tagestourismus, Städtetourismus, Radtourismus und Busreisetourismus. Ihr bester Repräsentant ist die friesische Brauerei zu Jever. Auch Reisemobilisten sind als starke Zielgruppe endlich entdeckt. Von der touristischen Attraktivität profitieren in erster Linie der Einzelhandel und alle musealen und kulturellen Einrichtungen. Sehr starken Einfluss auf die Steigerung der Besucherzahlen haben zahlreiche Komponenten, die miteinander abgestimmt sein müssen. Insoweit muss es einen vernetzten „Fahrplan" für die Erhaltung und Steigerung der Attraktivität der Stadt Jever geben. Die einzelnen Komponenten, bauliche Darstellung, Sauberkeit, Vielfältigkeit der kulturellen Einrichtungen, vielseitiger Veranstaltungskalender, einheitliche Öffnungszeiten des Einzelhandels und der Gastronomie, einheitliche Öffnungszeiten von Einzelhandel und musealen Einrichtungen sind die unerlässlichen Hauptbestandteile für ein funktionierendes Angebotssystem für Besucher.

Konkret heißt das für unsere Arbeit:

Noch stärkere Kooperation mit der Jever-Brauerei
Bekämpfung der Leerstände im Stadtzentrum
Kompakte Bildungsangebote für unterschiedliche Zielgruppen entwickeln
Weiterer Ausbau der kulturellen Großereignisse
Forderung eines Tagungshotels
Stärkung des Kulturtourismus (Schloss, Stadtführungen, Feuerwehrmuseum..)
Langfristiges Ziel:

Etablierung der Stadt Jever als Städtereiseziel
Steigerung der Übernachtungszahlen um 10 %
Anpassung der touristischen Ausrichtung an die demographische Entwicklung (Zielgruppe 50+; 60+; 70+)
Verlängerung der Aufenthaltsdauer von Touristen
Mittelfristige Planung:

Ausbau des Wasserwandertourismus (Vernetzung und Anbindung mit Hooksiel und Horumersiel)
Aktualisierung/Anpassung des Radwanderwegesystems
Schaffung und Ausbau neuer Infrastrukturmaßnahmen (zT. bereits in der Umsetzung)
Konkrete Maßnahmen:

Vertretung auf regionalen Messen fördern
Förderung familiengerechter Preise im Einzelhandel und der Gastronomie als touristisches „Alleinstellungsmerkmal" auf/ausbauen
Kennzeichnung und Pflege der Radweg
Stärkung der vernetzten professionellen Vermarktung durch die Marketing GmbH
Stärkung der vernetzten professionellen Internetvermarktung
Aufbau einer Kooperation mit dem Wangerland mit abgestimmten Angeboten und Terminen
Ausbau von Pauschalangeboten für spezielle Zielgruppen, koordiniert durch die Marketing GmbH
Errichtung einer Swin-Golf-Anlage
Konzeptentwicklung für einheitliche Öffnungszeiten in der Hauptsaison